THEATERBREMEN

Brauhauskeller

Club Paradies

Deutschsprachige Erstaufführung
von Nisrine Mbarki
Deutsch von Rainer Kersten

„Brauchen wir die Immoralität des Anderen, um uns als Menschen zu fühlen? Die dünne Grenze zwischen Menschlichkeit und Unmenschlichkeit hält uns wachsam.“ (Abdelkader Benali) — Hayat ist eine junge, geschiedene Niederländerin mit marokkanischen Wurzeln. Als ihr Sohn einen Selbstmordanschlag verübt, bricht ihre Welt zusammen. Ihr Leben wird zu einer Hölle, vor der sie lange versucht hat, die Augen zu verschließen. Hayat macht sich auf die Suche nach den sterblichen Überresten ihres Sohnes in Marokko. Geplagt von Kummer und Angst läuft sie durch die Straßen und bricht schließlich nachts vor dem Tor des Friedhofs zusammen. Als Hayat wieder erwacht, liegt sie in den Armen von Amezyan, dem Friedhofswärter. Mit seiner Hilfe entdeckt sie die Überreste ihres Kindes und damit eine grauenvolle Vergangenheit, eine angsteinflößende Gegenwart, aber auch Hoffnung für die Zukunft. Ohne Tabus und falsche Scham setzt sich die niederländische Autorin Nisrine Mbarki mit dringlichen Themen auseinander: dem Missverhältnis zwischen religiöser Moral und dem Verlangen nach Freiheit innerhalb der marokkanischen Gemeinschaft, dem Leben zwischen patriarchaler Tradition und Emanzipation. Aber auch mit der bedingungslosen Liebe als treibende Kraft.

Termine / Karten

Besetzung